Unternehmen in Griechenland beklagen Personalmangel

01. Dezember 2018
Unternehmen in Griechenland beklagen Personalmangel

Mittelständische Unternehmen in Griechenland beklagen, nur schwer oder überhaupt kein geeignetes Personal finden zu können, und monieren im übrigen die die unzureichende staatliche Unterstützung.

Neue Gegebenheiten bei Bahntransporten in Griechenland

30. November 2018
Neue Gegebenheiten bei Bahntransporten in Griechenland

Ein jüngst in Griechenland zwischen der OSE und der bereits auch in anderen Ländern des Balkans aktiven PEARL unterzeichneter Deal schafft auf dem Sektor der Bahntransporte neue Gegebenheiten.

Griechenlands Selbständige haben es schwer

28. November 2018

Griechenlands Selbständige haben es schwer

Einer Untersuchung der ELSTAT zufolge haben in Griechenland über 40 Prozent der Selbständigen im Krankheitsfall keinerlei Einkommen.
more info…

Bargeld macht Griechenlands Steuerfahnder „blind“

27. November 2018

Bargeld macht Griechenlands Steuerfahnder „blind“

Nachdem in Griechenland infolge der Aufhebung des Bankgeheimnisses die Steuerfahnder auf Bankkonten kaum noch Schwarzgeld vorfinden, soll nun der Bargeldverkehr noch rigoroser eingeschränkt werden.

Chalkidiki Informationen

10. Februar 2018

Chalkidiki Informationen – Land, Leute, Reisetipps

Die Chalkidiki, auch Halkidiki, alt Chalkidike, lat. Chalcidice) ist eine Halbinsel auf dem Festland von Griechenland, in der Verwaltungsregion Zentralmakedonien, in Makedonien südöstlich von Thessaloniki auf der Balkanhalbinsel in Südost-Europa. Sie umfasst eine Fläche von 2918 km². Auf der Halbinsel liegt die Präfektur gleichen Namens. Die Küste der Halbinsel ist 522 km lang.

Die Chalkidiki liegt zwischen dem Thermaischen und dem Strymonischen Golf und ragt dort in drei fingerartigen Landzungen ins Ägäische Meer hinein: Kassandra (Pallene), Sithonia und Athos (Agion Oros). Zwischen diesen Landzungen befinden sich zwei große Buchten der Ägäis. Zwischen Kassandra und Sithonia erstreckt sich der Toronäische Golf (Golf von Kassandra) mit seiner Längsachse nach Nordwesten; ebenfalls in der gleichen Richtung der Singitische Golf (Golf von Agion Oros) zwischen Sithonia und Athos. An der Ostseite der Halbinsel Chalkidki wird durch zwei kleinere Halbinseln der Golf von Ierissos vom Strymonischen Golf abgetrennt.

Aufgrund ihrer geographischen Form wird die Chalkidiki oft mit einer dreifingrigen Hand verglichen. In Griechenland bzw. im griechischen Sprachgebrauch ist die Bezeichnung „Finger“ kaum gebräuchlich: hier werden die drei Halbinseln Kassandra, Sithonia und Athos anstelle von „Fingern“ mit „Füßen“ bezeichnet, wobei Kassandra der erste Fuß bzw. Finger, Athos der dritte Finger bzw. Fuß ist. Unter Rückgriff auf die antike griechische Mythologie wird die Chalkidiki auch oft als „Poseidons Dreizack“ bezeichnet.

Quelle und weitere Informationen: Wikipedia

Reiseführer Chalkidiki

04. Oktober 2014

Reiseführer Chalkidiki: Reisehandbuch, Reiseinfos, Reisetipps

Jede Menge Traumbuchten und Sandstrände, beste Wandermöglichkeiten auf Eselspfaden zwischen Steineichen und Olivenhainen und ein azurblaues Meer entlang der endlosen Küste: Dieses Handbuch bringt sie zu den schönsten Fleckchen auf Chalkidiki. Doch auch die Ausflüge in die Unterwelt bei Petralona sowie die besten Beispiele antiken Städtebaus in Olimbiada haben ihren besonderen Reiz. Drei Regionen hat Andreas Neumeier dabei speziell behandelt: Agia Paraskevi auf Kassandra, Toroni auf Sithonia und Athos.

Reisehandbuch Chalkidiki

Ob Sie allerdings Wanderungen zu den Bergdörfern ins Hinterland bevorzugen, die historische Traumbucht mit dem versunkenen Hafen besichtigen wollen oder eine Mönchsrepublik, in der die Zeit stehengeblieben ist, besuchen, bleibt allein Ihre Sache. Auf 288 durchgehend farbigen Seiten, die eine Vielzahl praktischer Tipps und Hintergrundinformationen zur grünen Halbinsel im Nordosten Griechenlands bieten, werden Sie mit Sicherheit auf Ihre Kosten kommen!

Infos und Bestellmöglichkeit: Reiseführer Chalkidiki

Rhodos Reiseliteratur

11. Juni 2013

Rhodos: Reiseführer, Reiseinfos, Reisetipps

Rhodos, der Klassiker unter den Reisezielen Griechenlands, zählt stolze 300 Sonnentage im Jahr. Kein Wunder, dass die Hauptinsel des Dodekanes, die schon in der Antike zu den Traumzielen im Mittelmeer gehörte, im letzten Jahrhundert nach und nach vom modernen Massentourismus erschlossen worden ist. Trotzdem glänzt Rhodos auch weiterhin mit märchenhaften Stränden, abgeschiedenen Buchten und einsamen Bergwäldern, in denen es sich herrlich wandern lässt. Rhodos präsentiert sich aber auch als lebendiges Geschichtsbuch: Die vielfältigen historischen Hinterlassenschaften lenken den Blick auf die griechische Antike, die Epoche der Kreuzritter und die Zeit der türkischen und italienischen Besetzung. Hans-Peter Siebenhaar, der Rhodos seit fast zwei Jahrzehnten bereist, lädt ein zu einer Entdeckungsreise auch abseits touristischer Standardrouten, beleuchtet Hintergründe und führt die Freunde der mediterranen Küche in urige Fischtavernen, in edle Feinschmeckerrestaurants und zu ambitionierten Weingütern. »Abgeschmeckt« wird das Reisemenü mit einer gehörigen Portion reisepraktischer Infos und Vorschlägen zu Wandertouren.

Infos und Bestellmöglichkeit:
http://www.michael-mueller-verlag.de/cgi-local/mmv-partner.pl?id=gri06&title=rhodos

Rhodos Wikipedia

11. Juni 2013

Rhodos, die Sonneninsel

Rhodos ist mit 1.401,45 km² die Hauptinsel der griechischen Inselgruppe Dodekanes in der Südost-Ägäis. Die Insel bildet seit 2011 die Gemeinde Rhodos und zusammen mit den Inselgemeinden Megisti, Symi, Tilos und Chalki den Regionalbezirk Rhodos in der Region Südliche Ägäis. Nach der Volkszählung von 2001 hatte die Insel 117.007 Einwohner, davon etwa die Hälfte in der Stadt Rhodos, dem Hauptort und touristischem Zentrum im Norden der Insel…

Infos und weiter führende Links zu Rhodos:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rhodos

Chios Wikipedia

07. Juli 2011

Die Insel Chios

Die griechische Insel Chios liegt in der Ägäis und ist der ionischen Küste Kleinasiens vorgelagert. Chios gehört zu den ostägäischen Inseln und bildet zusammen mit Psara, Andipsara, der Inselgruppe Inousses sowie einigen kleineren Inseln, unter anderem Venetiko, die Präfektur Chios in der Verwaltungsregion Nördliche Ägäis. Mit einer Fläche von 842,79 km² ist Chios die fünftgrößte Insel Griechenlands und hat etwa 53.000 Einwohner. Seit der griechischen Gemeindereform von 1997 ist die Insel in acht Gemeinden untergliedert…

Quelle und weiter führende Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/Chios

Kap Sounion Wikipedia

07. April 2011

Kap Sounion

Kap Sounion ist ein Kap an der südlichsten Spitze Attikas. Es ist bekannt wegen der Ruine des antiken Marmortempels des Meeresgottes Poseidon. Das Vorgebirge befindet sich 69 km von Athen. Auf dem Gipfel der an drei Seiten steil ins Meer abfallenden Landspitze, 60 m über dem Meer, ist auf einer künstlichen Terrasse der berühmte Marmortempel des Gottes Poseidon aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. angelegt…

Quelle und weiter führende Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kap_Sounion